Parade in San Antonio und Austin

Wir hatten noch einen Trip nach San Antonio mit vielen Austauschschuelern, aber dieses Mal waren wir nicht in einem Freizeitpark, sondern wir sind in einer Parade gelaufen. Die Parade heisst „Battle of Flowers Parade“ und ist eine patriotische Feier um die gefallenen Soldaten im Kampf um die mexikanische Unabhängigkeit zu ehren. In der Parade waren wir tätig als „Super Scoopers“, was heißt, dass wir dass Aa von den Pferden aufschaufeln und entsorgen mussten, aber es hat großen Spaß gemacht und die Zuschauer haben uns angefeuert… 😀 . Die Parade wurde sogar im Fernsehen gezeigt und am abend haben wir uns die Aufnahme angeguckt.

Am nächsten Morgen sind wir noch nach Austin gefahren, welches die Hauptstadt von Texas ist. Wir haben das „State Capitol“ besucht, welches die Regierung ist, und dann sind wir in einer bekamnten Einkaufsstraße shoppen gegangen.

Ostern

Wir hatten eine Woche „Springbreak“ was so in der gleichen Zeit war wie die Osterferien in Deutschland. Am Ostersonntag sind wir morgens in eine Kirche gegangen und dann hatten wir eine grosse Osterfeier mit dem ganzen Rest der Familie und Freunden und alle Kinder haben eine Schnitzeljagd im grossen Garten gemacht, die die Erwachsenen vorbereitet hatten, und dann hat jeder einen Eimer mit vielen kleinen Geschenken als Preis gewonnen. Und dann haben wir noch nach Ostereiern gesucht. Das hat seeehr viel Spass gemacht mit der ganzen Familie zu sein und mit den Kindern zu spielen.

Familienwechsel

Also, etwas nebenbei ist geschehen… Ich habe meine Gastfamilie gewechselt weil ein paar Dinge in dem Haushalt nicht geklappt haben und es wurde beschlossen, dass es besser fuer die Familie und mich ist zu einer anderen Familie zu gehen. Jetzt ist alles viel besser und ich lebe in einer Familie mit zwei Gastschwestern die so in meinem Alter sind und wir haben viel Spass zusammen und haben auch viel in den Osterferien unternommen.

PROM und Softball

Ok, also wie ich ja im letzten Beitrag erwaehnt hatte, hat die Prom jetzt stattgefunden und es hat sehr viel Spass gemacht! Ich bin mit einem Freund, der in der 11. Klasse ist, hingegangen und wir sind zusammen essen gegangen und sind dann zu dem Veranstaltungsort gefahren. Wir haben viel getanzt und Fotos mit Freunden gamacht und noch mehr getanzt :D.
Leider hat die Softball saison nun mit einem letzten Spiel geendet, und dass ist sehr schade fuer mich, weil Softball super cool ist aber mein Team in der ganzen Saison nur sehr wenige Spiele hatte. Aber dafuer haben wir in der Sportstunde jetzt wieder Volleyball fuer das naechste Jahr und das macht auch sehr viel Spass.

Softball Season!

Nachdem ich schon in der Schule Volleyball und Basketball gespielt habe, mache ich jetzt auch noch weiter mit Softball, was das gleiche ist wie Baseball, aber etwas anders und für Mädchen. Es macht super Spaß, ich habe schon viel gespielt und für viele Mädchen ist das ihr absoluter Lieblings-Sport.
Das Wetter ist hier schon wieder warm, was unglaublich ist, da es in Deutschland ja grade noch Winter ist…
Nächsten Monat ist hier „Prom“, was einfach ein Tanzball ist, der am Ende des Jahres stattfindet und von der Schule organisiert wird. Jeder, der in der 11. oder 12. Klasse ist, kann zu Prom kommen, man muss nicht in Paaren kommen. Und wenn jemand unter der 11. Klasse kommen möchte, dann muss diese Person eine Person aus der 11. oder 12. Klasse als Begleiter haben um reinzukommen. Ich werde dort mit einem Freund von mir aus der 11. Klasse hingehen, da ich nur in der 10. Klasse bin.

Weihnachten in den USA!

Weihnachten hier war einfach super!

Ein paar Tage vor Weihnachten hat Marla viele grosse Kisten vom Dachboden runtergebracht mit all der Weihnachtsdekoration drinnen. Und dann haben wir erstmal das ganze Haus umgeschmueckt: Kraenze an den Tueren aufgehangen, die grossen Socken aufgehangen, Weihnachtsgeschirr ausgepackt und dem Weihnachtsbaum aufgestellt.

Was lustig war, ist das es hier sogar in der Winterzeit immer noch warm war und ich konnte mit kurzen Sachen draussen mit den Kindern spielen 😀

Am 24. haben wir Jason’s Familie besucht und am 25 morgens haben wir bei uns Geschenke aufgemacht und spaeter sind wir zu Marla’s Eltern gegangen und haben dort mit ihrer Familie noch mehr gefeiert und es gab leckeres Essen und sooooo viele Geschenke! Wirklich, ich habe noch nie so viele Geschenke ueberhaupt bekommen und hatte das gar nicht erwartet, weil mich viele aus der Familie noch nicht einmal richtig kannten aber mir trotztem Geschenke gaben!

An Silvester war ich mit vielen anderen Jugendlichen in dem Gemeindezentrum der Kirche und dort haben wir die ganze Nacht Spiele gespielt und gegessen und geredet, das hat grossen Spass gemacht :).

Halloween und Thanksgiving

Am 31. Oktober wurde Halloween gefeiert. Mit den Kindern sind meine Gastmutter, Freunde von ihr und ich zu ein paar Bekannten gefahren und die Kinder haben „Trick or Treat“ gesagt und dann Suessigkeiten bekommen (In Deutschland „Suesses oder Saures“). Danach sind wir zur Kirche gegangen, wo im Saal und draußen Aktivitäten für Kinder und Essen und Trinken vorbereitet wurde. Anschließend war ich noch mit meiner kleinen Gastschwester in einem „haunted house“ (Spuk-haus), welches von älteren Schülern betrieben wurde. Wir gingen zusammen durch das Gebäude und an jeder Ecke ist jemand, der dich erschreckt und es ist dunkel und Lexi hatte kein bisschen Angst! Und sie ist 5! ;O
Was sonst noch so in der Zeit danach passiert ist: Das Varsity Volleyball Team (das höhere Team, ich bin in Junior Varsity) gewann die regionale Meisterschaft und ging zu den Play-Offs, verlor dann aber das erste Spiel seeeeehr knapp, Und das hieß, das die Volleyball Saison entgueltig vorbei war und viele Mädchen haben nach dem Spiel geweint ;(. Das gleiche passierte mit dem Football Team von Groveton. Sie kamen sehr knapp zu den Play-Offs und verloren das erste Spiel absolut unverdient und super knapp mit nur einem Punkt Unterschied ;(((.
Am vierten Donnerstag des Novembers wurde „Thanksgiving“ gefeiert. Das Fest ist ähnlich zu dem deutschen „Erntedankfest“, wobei ursprünglich die Ernte gefeiert wird. Wir hatten schon am Mittwoch das große Thanksgiving-Essen mit der ganzen Familie und Freunden der Familie im Haus der Eltern meiner Gastmutter, und am Donnerstag bin ich mit meiner Familie wieder dorthin gegangen und wir haben die Reste gegessen und viel Zeit draußen mit Marlas Eltern verbracht.
Jetzt hat die Basketball Saison begonnen und da ich beschlossen habe, alle Sportarten hier auszuprobieren, mache ich nach Volleyball einfach damit weiter. Es ist sehr viel anstrengender als Volleyball, weil wir viel Konditionstraining machen müssen, da wir im ganzen Spiel nur hin- und zurücklaufen. Aber es macht super viel Spaß und ich werde immer besser darin :D.
Das nächste große Ereignis hier wird Weihnachten und Silvester!!!

Homecoming Woche

In der letzten Woche wurde in meiner Schule Homecoming gefeiert. Traditionell besuchen Schüler, die schon den Abschluss gemacht haben, die Schule wieder und kommen sozusagen „nach Hause“. Es wird mit einem Football Spiel, einer Homecoming-Queen und einem Tanz-Ball zelebriert. Das eigentliche Homecoming ist am Freitag, aber in der ganzen Woche wird schon gefeiert und es gibt an jedem Tag ein Motto nachdem sich alle verkleiden. So war am Montag „America Day“, wo alle Rot-Blau-Weiss tragen, dann „Totally-Nerd Tuesday“, „Whaki-Wednesday“ an dem man einfach irgendetwas verrücktes anzieht, Twin-Thursday, an dem man mit einer anderen Person gleiche Kleidung anzieht und „Crazy-Overall-Friday“. Am Freitag tragen die meisten auch traditionell eine „Mum“ (du kannst selber googeln was das ist 😉 ).
Vorher wurden auch Homecoming-Prinzessinnen für die 9, 10 und 11. Klasse gewählt und vier Kandidaten für die Homecoming-Queen der Senior Class, die 12.Klasse. Während der Homecoming-Woche war die ganze Schule mit Wahl-Plakaten an den Wänden beklebt, weil die vier Homecoming-Queen Kandidaten wollen, dass möglichst viele Schüler für sie als Queen wählen.
Am Freitag gab es ein grosses Football Spiel und für den speziellen Anlass gab es ein grosses Spektakel: Ein Helikopter ist auf dem Football-Feld gelandet und der Pilot hat dem Football-Team den Spielball persönlich gegeben. Und dann gab es auch noch ein Feuerwerk bevor das Spiel angefangen hat. In der Halbzeit gab es die „Half-Time-Show“ wo die Bands der beiden Schulen auf dem Feld spielen und die „Homecoming-Queen“ aus den vier Favoriten wurde endlich ernannt, für die am Tag davor mit Wahlzetteln abgestimmt wurde.
Nach dem Football Spiel (hoher Sieg der Indians, natürlich) gab es die Möglichkeit zu einem kleinen „Street Dance“ zu gehen (ein Ball, der auf einem Parkplatz stattgefunden hat).
Diese Woche war wirklich super-cool, es hat mir grossen Spass gemacht mich zu den Mottos zu verkleiden und Dank meiner Gastmutter, die mir eine Mum selber gemacht hat, konnte ich auch diese Tradition miterleben und alles mitfeiern 😀 .

San Antonio Trip und Sea World

Am letzten Wochenende war ich mit den anderen Austauschschuelern aus dem Houston-Gebiet und den Betreuern in San Antonio, welches die siebt-groesste Stadt der USA ist. Gleich nachdem wir angekommen waren, ging es zu Sea World, wo wir den ganzen Tag bis in die Nacht verbracht haben. Dort gibt es Achterbahnen, Delfin- und Seerobben-shows und Bootsfahrten bei denen man nass wird. Was um diese Zeit besonders war, ist dass sich ab sieben Uhr abends der Park in einen Halloween-Grusel-Park verwandelte und auf den Strassen waren Moster die uns erschreckt und verfolgt haben und wir gingen durch verspukte Waelder und Hauser wo an jeder Ecke jemand anderes wartete um uns zu erschrecken :D.
Am naechsten Morgen haben wir den „Tower of the Americas“ besucht, welcher ein Aussichtsturm ist und von dort hatten wir eine schoene Sicht ueber Antonio, und spaeter haben wir eine Bootstour auf dem San Antonio River gemacht und das River-Einkaufs-Center besucht.
Es war wirklich cool noch andere Austauschschueler aus meiner Region kennen zulernen und Erfahrungen mit den Familien und der Schule auszutauschen, und es waren sehr viele verschiedene Laender vertreten, was auch sehr lustig und cool war.

Ein paar neue Erlebnisse

In den letzten Wochen habe ich viel neues erlebt: Wir sind zu der Hochzeit von einer Freundin meiner Gastmutter gegangen und es war sehr schoen, wie man es in den Liebesfilmen sieht 🙂 denn vorher bin ich noch nie auf einer Hochzeit gewesen.

Was auch neu war, ist dass in der Schule ein Drogentest durchgefuerht wurde, bei dem jeder nacheinander in einen kleinen Becher urinieren musste. Das war sehr komisch.

Auch gab es wieder ein Footballspiel und Volleyballspiele, bei denen ich auch mitspiele was grossen Spass macht und ausserhalb der Schule habe ich das erste Mal die Bibelschule in der Kirche besucht, wo auch viele Jugendliche aus meiner Schule sind und zusammen Spiele veranstaltet werden.

Mit meiner Familie was ich in einer Einkaufsstrasse in Lufkin und dann auch im Kino und an einem anderen Tag sind wir bowlen gegeangen. Und bald feiern wir Jason’s (Mein Gastvater) und meinen Geburtstag, weil seiner am 14. und meiner am 17.Oktober ist!